Start Reports Internationale Turniere Aus in der ersten Runde und Sieg im Consolationbewerb in Pensacola
Aktuelle Termine

No current events.

Newsletter

Name:

EMail:

Nach einer Niederlage in drei Sätzen gegen die Japanerin Miho Nijo musste Henriett bereits in der ersten Runde der Pensacola Open ausscheiden. Den anschließenden Consolationbewerb konnte Henriett im Finale gegen die Chilenin Francisca Mardones für sich entscheiden.

Henriett bei den Pensacola Open 2012Henriett nahm an den Pensacola Open teil, die im gleichnamigen Pensacola, Florida vom 28.3. – 1.4.2012 ausgetragen wurden. Bei dem international sehr stark besetztem ITF-1 Turnier waren alle Top 10 Spielerinnen samt der seit Jahren ungeschlagenen Nummer 1 Esther Vergeer aus den Niederlanden anwesend. Bei den Männern waren Harald Pfunder und Dan Kleckner aus Österreich ebenfalls am Start.

In der ersten Runde wurde Henriett die Japanerin Miho Nijo zugelost. Am Papier eine scheinbar lösbare Aufgabe, da die Japanerin ein ähnliches Ranking wie Henriett hat. Jedoch konnte Henriett noch nie gegen eine Japanerin gewinnen, die meist technisch sauber spielen und wenig Fehler machen. Henriett konnte von Beginn an nicht ihr Spiel durchziehen, der Aufschlag funktionierte nicht und viele lange Bälle gingen ins Aus. Nur im zweiten Satz agierte Henriett druckvoller. Schlussendlich musste sie sich Miho Nijo trotzdem mit  4:6, 6:3, 2:6 geschlagen geben.

Um mehr Matchpraxis zu bekommen, nahm Henriett am Consolationbewerb teil. Henriett war an Nummer 1 gesetzt und traf in der ersten Runde auf ihre Doppelpartnerin Pauline Helouin aus Frankreich. Dieses Spiel konnte Henriett mit 6:3, 6:2 gewinnen. Im Halbfinale wartete die US-Amerikanerin Shelby Baron. Nach noch zu Beginn ausgeglichenem Spiel konnte sich Henriett mit 6:4, 6:1 durchsetzen und stand somit im Finale.

Das Finalspiel wurde für Samstag Vormittag angesetzt, jedoch machte Mutter Natur einen Strich durch die Rechnung – es regnete bereits die ganze Nacht. Zum Glück hörte es noch am späten Vormittag zu regnen auf. Auf Grund der hohen Temperaturen und Dank dem Einsatz zahlreicher Helfer konnte am frühen Nachmittag der Spielbetrieb beginnen. Henriett tat sich gegen Francisca Mardones  zu Beginn sehr schwer und verlor den ersten Satz 1:6. Im zweiten Satz agierte Henriett viel klüger und konnte die Chilenin immer öfters ausspielen – Satz 2 ging an Henriett. Da der Spielbetrieb an dem Tag erst später gestartet wurde, wurde kein dritter Satz, sondern ein Matchtiebreak gespielt. Den Tiebreak konnte Henriett ebenfalls gewinnen und daher hieß es am Ende 1:6, 6:3, 12:9 für Henriett.

Im Doppelbewerb trat Henriett mit der Französin Pauline Helouin an. Die Beiden mussten in der ersten Runde gegen die Top 10 Spielerinnen Annick Sevenans (BEL) und Kgothatso Montjane (RSA) spielen. Nach einem sehenswerten Spiel musste sich das Österreichisch-Französische Duo 2:6, 1:6 geschlagen geben.

Die Pensacola Open war für Henriett eine gute Vorbereitung für die kommenden Florida Open in Boca Raton.

Bilder der Pensacola Open

 
Banner